Pressemitteilung vom 01. Oktober 2013

BSW gibt Tipps zum richtigen Verhalten bei Kollision mit Wild

Risiko für Wildunfälle im Herbst erhöht

Im Oktober und November ist die Zahl der Wildunfälle, bedingt durch häufigen Wildwechsel in Verbindung mit schlechter Sicht, besonders hoch. Auf deutschen Straßen kommt es jedes Jahr zu rund 200.000 Zusammenstößen, von denen manche auch für den Autofahrer tödlich enden. Udo Bergmann vom BSW-Autocenter gibt Tipps, wie man sich im Falle einer Kollision richtig verhält.

„Optimale Sicht und ein kurzer Bremsweg reduzieren das Unfallrisiko“, stellt Bergmann fest. Vor der Fahrt durch Wald- oder Feldgebiet heißt es also die Scheiben von Beschlag oder Eis vollständig befreien und das Tempo drosseln. Befindet sich das Tier neben oder auf der Straße, sollte der Autofahrer abbremsen, das Licht abblenden und hupen. Da der Wildwechsel meist im Rudel erfolgt, ist mit nachfolgenden Tieren zu rechnen. Lässt sich der Zusammenstoß nicht mehr verhindern, sollte man kein Ausweichmanöver versuchen, sondern eine Vollbremsung machen und gerade auf der Straße weiterfahren. „Heftige Ausweichmanöver enden häufig mit schlimmeren Folgen als ein Wildunfall“, so der Autoexperte.

Wie bei jeder anderen Unfallsituation auch gilt es nun, den Warnblinker einzuschalten und das Warndreieck aufzustellen. Ist eine Person verletzt, gilt es rasch Erste Hilfe zu leisten und den Rettungsdienst anzurufen. Auch die Polizei und der zuständige Jagdpächter oder das Forstamt sind zu informieren. Liegt das Tier verletzt auf der Straße, ist es besser, sich nicht zu nähern. Es könnte vor Schmerz panisch reagieren und ausschlagen oder beißen. Ist das Tier tot, darf man es in keinem Fall mitnehmen.

„Damit Schadensersatzansprüche gegenüber der Versicherung glaubhaft gemacht werden können, helfen Fotos vom Unfallort“, rät Udo Bergmann. Auch eine sogenannte Wildschadensbestätigung von der Polizei oder vom zuständigen Jagdpächter erleichtert die spätere Beweisführung, denn nicht alle Wildunfälle sind durch die Versicherung abgedeckt. Zudem sollten Unfallspuren am Auto nicht beseitigt werden, bevor die Versicherung diese begutachten konnte.


  • Auto
  • BSW AutoCenter
  • Wildunfall

BSW-Partner zu diesem Thema

    BSW AutoCenter Autos zu spektakulär günstigen Preisen mit exklusivem Rabatt kaufen: Jetzt eines der Top-Angebot auswählen oder den Traumwagen konfigurieren und anfragen.
2
884
Presse Hintergrundinformation
modul
2
2640
Presse Hintergrundinformation

Hintergrundinformation

BSW ist die Abkürzung für Beamtenselbsthilfewerk. 1960 wurde das BSW von Beamten für Beamte gegründet. Wir verstehen uns als die Gemeinschaft für den Öffentlichen Dienst und organisieren für unsere Mitglieder klare Vorteile, die diese jeden Tag nutzen können. Über 20.000 Partnergeschäfte bieten den Mitgliedern bundesweit überdurchschnittliche Vorteile – und dies in nahezu allen Branchen. Zu den Partnern zählen renommierte Filialisten und Versender genauso wie zahlreiche Firmen des regionalen Einzelhandels. BSW bietet darüber hinaus attraktive Beratungs- und Serviceleistungen und gehört zu den leistungsstärksten Rabattsystemen Deutschlands. Das Unternehmen ist Teil der VVS-Gruppe, die über fünf Millionen Kundenkarten in rund 30 verschiedenen Systemen als Full-Service-Dienstleister betreut. Weitere Geschäftsfelder der VVS-Gruppe sind touristische Karten- und Meldescheinsysteme.