Wir helfen bei der Entscheidung ob Leasing die richtige Finanzierungsform für Sie ist.

Leasing - so funktionierts

Wir helfen bei der Entscheidung ob Leasing die richtige Finanzierungsform für Sie ist.

Neben Eigenfinanzierung und Ratenkredit werden beim Neuwagenkauf oft Leasingwagen angeboten. Um bei der Entscheidung zu helfen, für wen Leasing die richtige Finanzierungsform ist, haben wir für alle wichtigen Informationen zu Leasing zusammengestellt.


Was bedeutet Leasen?

Unter Leasing versteht man das Mieten eines Fahrzeuges. Sie erhalten ein zeitlich begrenztes Besitzrecht für das Auto und zahlen nur für die Nutzungsdauer sowie den geschätzten Wertverlust des Autos. Beim Leasing sind Sie also nur der Halter des Fahrzeugs und sind dabei an eine Laufzeit gebunden. Zwischen 12-60 Monaten können Sie das Fahrzeug meistens nutzen. Durch die kurze Laufzeit entstehen meist keine Verschleißreparaturen, wodurch Sie hohe Werkstattkosten sparen können. Ein weiterer Vorteil des Leasings? Sie müssen sich um nichts kümmern: Sobald der Vertrag ausläuft können Sie das Auto wieder bequem abgeben.

Wie funktioniert Leasing?

Beim Leasing suchen Sie sich ihr Wunschmodell bei ihrem Autoverkäufer aus. Anders als beim Kauf erwerben nicht Sie das Auto als Eigentümer, sondern eine Leasinggesellschaft kümmert sich darum und stellt Ihnen das Auto für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung. Auch hier gibt es dann zwei Finanzierungsmodelle, die sich ganz nach ihrem persönlichen Fahrverhalten richten. Ganz allgemein zahlen Sie meist zu Beginn und dem Ende einmalige Sonderzahlungen, die sich auf Basis ihres Fahrzeugs und Finanzierungsmodells berechnen. Hinzu kommen monatliche Ratenzahlungen.

Finanzierungsmodell: Kilometer oder Restwert?

Können Sie einschätzen, wie viele Kilometer sie im Jahr ungefähr fahren? Dann ist das Kilometerleasingmodell genau das Richtige für Sie. Es wird hier genau definiert wie viele Kilometer sie fahren. Sind Sie unter dem vereinbarten Wert geblieben, bekommen Sie nach Vertragsabschluss Geld zurück, haben Sie die Grenze überschritten, müssen Sie nachzahlen. Wenn Sie ihren Verbrauch nicht einschätzen können, rentiert sich für Sie eher das Restwertleasingmodell. Hier zahlt man am Ende einen geschätzten Fahrzeugrestwert, bei dem der kalkulierte Restwert mit dem tatsächlichen Fahrzeugwert verrechnet wird.

Vorteile: Steuern und teure Werkstattbesuche sparen!

Sind Sie selbstständig oder haben eine Firma? Dann erhalten Sie beim Leasen einen steuerlichen Vorteil, da sie die Kosten sofort steuerlich verrechnen können. Oder bauen Sie gerade ein mittelständisches Unternehmen auf? Beim Leasen können Sie sich günstig eine neue Autoflotte zusammenstellen. Sie müssen zwar kleine Reparaturen sowie die Inspektion auf eigene Rechnung übernehmen, jedoch ersparen Sie sich teure Werkstattbesuche, die durch Verschleißreparaturen entstehen würden. Achten Sie dennoch darauf, dass Sie nicht am Ende aufgrund von Steinschlägen oder kleinen Dellen hohe Nachzahlungen erwarten! Lassen Sie diese Schäden lieber im Voraus beheben, um unnötigen Stress zu vermeiden!

Entscheiden Sie für sich persönlich, ob sich Leasing für Sie und ihr Fahrverhalten rentiert! Gute Fahrt!


  • Auto
  • Leasing
  • Finanzierung
  • Sonderzahlung
  • Restwert
  • Kilometerleasing
  • Fahrzeugrestwert